Hostpoint - Der Hostingpartner des UHC Pfannenstiels
Events
Sa., 29.04.2017
Sportplatzes Kirchwies, Egg
Nächste Spiele
Sa, 25.03.2017 - 13:35
Lions Meilen II vs.
Turnhalle Rain (Jona)
Sa, 25.03.2017 - 14:30
UHC S-G Wetzikon III
MZH Dürrbach (Wangen b. Dübendorf)
Sa, 25.03.2017 - 15:25
Grasshopper Club Zürich II
Turnhalle Rain (Jona)
Sa, 25.03.2017 - 17:15
Jona-Uznach Flames I vs.
MZH Dürrbach (Wangen b. Dübendorf)
So, 26.03.2017 - 09:55
FB Riders DBR II vs.
Grosshalle Tösstal (Turbenthal)
Benutzeranmeldung

Start in die NLB-Aufstiegsspiele am 26.03.2017 um 19:30 in Zllbrück gegen den kampfstarken UHT Schüpbach

| Do, 23.03.2017 - 21:14 | Christof Maurer

Am kommenden Sonntag, 26. März 2017 startet der UHC Pfannenstiel in die Aufstiegsspiele zur Nationalliga B und will seiner bemerkenswerten Saison ein weiteres Kapitel hinzufügen.
Gegner in diesen Auf-/Abstiegsspielen ist das NLB-Team UHT Schüpbach. Das erste Spiel wird um 19:30 Uhr in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbrück angepfiffen.
Die Serie wird im Modus Best-of-5 gespielt, also wer zuerst 3 Spiele gewinnt spielt in der kommenden Saison in der NLB.

Der UHT Schüpbach stieg 2015 aus der 1.Liga in die NLB auf und qualifizierte sich in der letzten Saison souverän für die Playoffs. In dieser Saison scheiterten die Oberemmentaler nur auf Grund der Tordifferenz an der Palyoffteilnahme und mussten den Gang in die Playouts antreten, wo sie gegen Verbano UH Gordola erst im fünften und letzten Spiel im Penaltyschiessen scheiterten. Bei den Bernern wechselten sich Siege und Niederlagen oft ab, nur vor Weihnachten mussten sie viermal als Verlierer vom Feld. Oft waren die Resultate bei den Schüpbachern jedoch knapp. Eindrücklich war vor allem der 12:5 Sieg gegen die Tessiner aus Gordola im zweiten Playout-Spiel.

Die Spieldaten des Fanionteams für die NLB-Aufstiegsspiele sind bekannt

| Di, 21.03.2017 - 20:15 | Christof Maurer

Mit dem Titel in der 1.Liga hat sich das Fanionteam sensationell auch die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Nationalliga B, also zu den besten 24 Teams der Schweiz, gesichert. Eine unvergleichliche Saison nimmt somit seine Fortsetzung. Im Rahmen der Aufstiegs-Playoffs trifft der UHC Pfannenstiel auf das NLB-Team UHT Schüpbach aus dem Oberemmental.

Durch den Abtausch des Heimrechts von Spiel 1 und 2 beginnt der UHC Pfannenstiel am kommenden Sonntag, 26.03.2017 auswärts in Zollbrück, um dafür eine Woche später gleich 2 Heimspiele in Serie austragen zu können. Die Spieldaten sind wie folgt:

  • So, 26.03.2017 um 19:30 Uhr in der Ballsporthalle in Zollbrück
  • Sa, 01.04.2017 um 19:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg
  • So, 02.04.2017 um 16:00 Uhr in der 3-fach Kirchwies in Egg
  • Sa, 08.04.2017 um 17:00 Uhr in der Ballsporthalle in Zollbrück (eventuell)
  • Sa, 15.04.2017 um 20:00 Uhr in der Sporthalle Buchholz in Uster (eventuell)

Die Serie wird im Modus Best-of-5 gespielt, sprich wer zuerst 3x gewinnt spielt in der Saison 2017/2018 in der NLB.

Der UHC Pfannenstiel hofft auf viele Fans im schönen Emmental (Möglichkeit für die Mitreise mit dem Car), sowie natürlich eine gigantische Stimmung und viele Zuschauer in der heimischen Kirchwies. Wir zählen auf unsere Fans und freuen uns auf weitere unvergessliche Erlebnisse.

Die Spieldaten des Fanionteams für die NLB-Aufstiegsspiele sind bekannt

Erfolgreicher Sonntag mit 4 Punkten

| So, 19.03.2017 - 20:50 | Christof Maurer

Das Team  um Lucien, Nick, Devin, Miro Oli, Andrin, Münti, Mauro, Jan, Timo, Philip, Nino, Janick zeigte sich heute von der Sonnenseite.
Gegen Wetzikon spielte man druckvoll und erspielte sich Chancen im Minutentakt, doch erst ein harmloser Weitschuss von Nick fand dann den Weg zum hochverdienten 1:0 ins Tor. In der 20. Minute kommt Miro zum Abschluss, sein Schuss wird geblockt, ebenso wie der Nachschuss von Oli, doch der Ball landet bei Andrin, welcher mit einem Schlenzer zum 2:0-Pausenstand einschoss.

Vorsicht, Raubkatze!

So, 19.03.2017 - 15:19 | Corine Alborghetti-Da Pra

Das erste Spiel vom Tag eröffneten die Pfanni-Frauen gegen die Züri Oberland Pumas. Unser Motto des Tages war das Nashorn. Nashörner sind nicht sehr flink, jedoch machen sie mit ihrem spitzen Horn allen Angst, was widerum Platz geben sollte. Zur Abwechslung spielten wir wieder einmal mit drei Blöcken.

Nici V. gab nach ihrer Babypause ihr Comeback und zeigte mit einigen super Schüssen, dass sie nichts verlernt hat.

Pfanni holt sich den Titel und steht in den Aufstiegsspielen zur NLB

| So, 19.03.2017 - 13:57 | Christof Maurer

Der UHC Pfannenstiel zeigte früh im Spiel, dass sie dieses zweite Finalspiel um jeden Preis für sich entscheiden wollten und so konnte nach einem 7:2 Sieg gegen die Zuger Highlands der Titel errungen werden, welcher gleichzeitig die Qualifikation für die NLB-Aufstiegsplayoffs bedeutet.
Die Zürcher Oberländer starteten auswärts in Oberägeri mit extrem viel Power ins Spiel und hatten schon in den ersten drei Minuten drei hochkarätige Torchancen, die eigentlich mit Toren hätten belohnt werden müssen. Doch es stand weiterhin 0:0. Pfanni liess sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter druckvoll und direkt. Als in der 9. Minute der Zuger Dedaj die Strafbank aufsuchen musste hatte Pfannenstiel in Überzahl die Möglichkeit in Führung zu gehen und diese nutzten sie durch einen schönen Distanzschuss von Captain Scharfenberger in hohe Toreck. Mit diesem ersten Tor im Rücken legten die Gäste nochmals zu. Die Folge waren weitere Tore von Bartenstein nach einem Freistoss, von Würmli nach einem Ballgewinn mit anschliessendem Solo und erneut von Würmli nach einem Abpraller. So stand es nach 18. Minuten bereits 4:0 für die Zürcher Oberländer und mit diesem Drittel ging es auch in die erste Pause. Pfannenstiel zeigte ein hervorragendes Drittel und wurde dabei unterstützt von einer gossen und lautstarken eigenen Fangemeinde.

Playoff-Final-Auswärtsspiel: Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr in der Hofmatt in Oberägeri

| Do, 16.03.2017 - 18:38 | Christof Maurer

Die Playoff-Final-Serie UHC Pfannenstiel gegen die Zuger Highlands geht in die nächste Runde. Die Highlands treten am Samstag, 18. März 2017 um 18:00 Uhr zu Hause in der Sporthalle Hofmatt in Oberägeri an.

Der UHC Pfannenstiel konnte das erste Spiel dieser Best-of-3-Serie vorhergehenden Wochenende mit 10:4 für sich entscheiden, dies dank einer starken Leistung über drei Drittel und über drei Linien.
So war der Sieg sicherlich verdient, aber es war nur ein Sieg und es braucht noch einen weiteren um am Pfanni-Märchen weiter zu schreiben.

Dass die Zuger Highlands zu einigem fähig sind und über Qualität in ihrem Kader verfügen ist hinlänglich bekannt, dies haben auch die beiden Qualifikationsspiele gegen den UHC Pfannenstiel sowie die eindrückliche Qualifikation mit dem dritten Schlussrang gezeigt. Die vom Schweden Johan van der Pahlen gecoachte Truppe kann auf einen starken Rückhalt in der Person von Janek Kohler zählen. Davor stürmen in der unberechenbaren Truppe Captain und Best Player von Spiel 1 Mario Merz, der regelmässige Torschütze Patrick Heeb oder auch die weiteren Skorer Anthony Hotz, Claudio Schelbert, Christian Michel und Gian Caprez. Orchestriert wird das Team von Spielertrainer Johan van der Pahlen und Fabian Trinkler, beides Spieler mit einer Vergangenheit beim Kantons-Aushängeschild Zug United.

Es wird also definitiv ein heisser Tanz werden im Zuger Hochland, bei dem Pfannenstiel alles abgefordert werden wird.

In diesem Sinne hoffen wir auf eine grosse und lautstarke Unterstützung in Oberägeri, die uns hilft den zweiten Sieg in dieser Serie einzufahren und das Pfanni-Märchen weiterzuschreiben.

Playoff-Final-Auswärtsspiel: Samstag, 18.03.2017 um 18:00 Uhr in der Hofmatt in Oberägeri

Gemeindeversammlung Egg

Mi, 15.03.2017 - 16:06 | Andreas Bartenstein

Am kommenden Montag, 20.03.2017 wird an der Gemeindeversammlung in Egg über einen Planungskredit für die Erweiterung der Schulanlagen Bützi und Güetli abgestimmt. In diesem Projekt ist eine zweite Dreifachhalle vorgesehen, welche die alten Hallen Bützi und Bachtel ersetzen soll.

Saisonabschluss: Den Schaden in Grenzen gehalten.

| Mo, 13.03.2017 - 05:32 | Christof Maurer

Nachdem wir nach der letzten Nullerrunde unseren 2. Platz abgeben mussten war es das Ziel, wenigstens unseren 3. Rang noch zu verteidigen.
Der erste Gegner an diesem sonnigen Sonntag in Grabs war der UHC Widnau, 1. platzierter ohne Punkteverlust. Die Devise war: Wir können nichts verlieren. Dementsprechend starteten wir auch stark ins Spiel. Nach 5 Minuten mussten wir dennoch das erste Gegentor hinnehmen. Unsere Mädels kämpften tapfer, stellten sich in die Schüsse und wehrten sich mit allen Kräften. Zusätzlich hielt uns Celine im Goal mit einigen schönen Paraden im Spiel. Mit einem Pausenstand von 5:1 gingen wir in die Pause. Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten. Wir wehrten uns so gut wie wir konnten, doch ab und zu gelang es den starken Widnauerinnen doch, den Ball in unserem Tor unterzubringen. Das Spiel war sehr emotional  und mit der Zeit auch aggressiv. Am Ende ging es mit 10:1 verloren, was ziemlich hart klingt, aber eigentlich eine sehr starke Leistung war. Wir konnten den Schaden in Grenzen halten und machten den Widnauerinnen das Leben schwer. Das was man erwarten konnte, erfüllten die A-Juniorinnen voll und ganz.

Eindrückliche Final-Darbietung des UHC Pfanni

| So, 12.03.2017 - 22:11 | Christof Maurer

Pfannenstiel legte im ersten Finalspiel der 1.Liga Gruppe 2 gegen die Zuger Highlands mit einem eindrücklichen 10:4 Heimsieg vor in der Serie und führt mit 1:0.
Das Spiel begann für die Zürcher Oberländer alles andere als ideal, bereits nach 66 Sekunden fand sich Stauffer auf der Strafbank. Pfanni überstand aber die Strafe unbeschadet und eben dieser Stauffer traf 5 Sekunden nach Ablauf der Strafe nach feiner Vorlage von Hottinger zum 1:0 Führungstreffer. Das Heimteam zeigte sich in der Folge souverän, doch fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. So war es der Gast aus Zug der als nächster jubeln konnte. Merz verwertete im dritten Nachschuss zum 1:1 Ausgleich in der 11. Spielminute. Pfannenstiel spielte nun phasenweise etwas zu kompliziert, konnte aber wiederum durch Stauffer in Führung gehen. Dieses Mal kam die Vorlage von Captain Scharfenberger. Kurz vor der Pause kassierte Verteidiger Delay noch eine 5 Minuten-Strafe wegen gefährlichem Spiel. Dennoch ging es mit diesem 2:1 vor 330 lautstarken Zuschauern in die erste Drittelspause. Nach der Pause musste das Heimteam zuerst noch fast 4 Minuten Boxplay überstehen und sie taten dies auf eindrückliche Art und Weise. Nach einem Gegenstoss war es Bier der in Unterzahl auf 3:1 erhöhen konnte. Anschliessend beruhigte sich das Spiel etwas, ehe ab Spielmitte die Tore fast wieder im Minutentakt fielen. Verteidiger Wickli hämmerte volley einen Abpraller zum 4:1 in die Maschen.